kempenich.de

 

Rund um Kempenich
 

Seitenpfad

       Aktuelles         

Presse im Juli
Veranstaltungskalender 2014
Presse im August Veranstaltungskalender 2015

Eine musikalische Reise durch Europa
Konzert in der Kempenicher Kirchenscheune

Kempenich. Ein musikalischer Leckerbissen erwartet die Besucher am Sonntag, 7. September, in der Kempenicher Kirchenscheune.
Lieder, Duette und Instrumentalwerke werden von Ewa Stoschek (Sopran), Andrea Keden (Alt), Ulrike Friedrich (Flöte), Mizuki Tanabe (Cello) und Prof. Johannes Geffert (Klavier) interpretiert. Im Mittelpunkt des Konzertes (Beginn: 15 Uhr) stehen europäische Volkslieder, die von Joseph Haydn und Ludwig van Beethoven gesammelt wurden. Von den schlichten Melodien geht eine große Faszination aus, die beide Musiker dazu inspirierte, diese für mehrere Stimmen und Instrumente zu bearbeiten. Als Kontrast dazu werden romantische Lieder von Robert Schumann für zwei Stimmen und Klavier zu hören sein. Auch dieser Komponist hat sich von volkstümlichen Liedern und Gedichten aus verschiedenen Ländern anregen lassen. Als Zwischenmusik wird ein Trio von Carl Maria von Weber für Flöte, Cello und Klavier erklingen. Fachkundige Erläuterungen zu den Komponisten und ihren Werken durch Prof. Geffert sind Teil des Programms, das an den 6. Geburtstag der Kirchenscheune erinnert. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.
Nach dem Konzert lädt die Kempenicher Mitarbeiterrunde zu Kaffee und Kuchen ein.

Oldtimer-Treff in Kempenich am Sonntag, dem 07. September
mehr auf www.generalanzeiger.de


Wikingerzeit auf der Burg Olbrück
Zum Abschluss der Ferien erwarten kleine und große Besucher ein mittelalterliches Lagerleben auf Burg Olbrück, wenn Heidruns Mannen die Wikinger-Zeit zum Erlebnis für die ganze Familie machen! Heidruns Mannen, das ist eine Reenactment-Truppe, bestehend aus 11 Wikingern und Wikingerinnen, die für die Teilnahme an Museumsbelebungen, Mittelaltermärkten, und Wikingerschlachten in nahezu ganz Deutschland, aber auch in Dänemark, Belgien und den Niederlanden unterwegs sind. Die Ehefrauen und Freundinnen der Nordmänner fahren mit ihren wackeren Kämpfern zu den Veranstaltungen, wo sie – natürlich im Stil der Wikingerzeit – ihre Fertigkeiten und Handwerkskünste vorführen. Doch wer glaubt, dass die Truppe ihren Namen einer dieser Damen verdankt, liegt daneben: Heidrun heißt in der nordischen Sage die auf dem goldenen Dach von Walhalla lebende Ziege Odins, aus deren Euter Met statt Milch fließt. Also, schon jetzt vormerken: Burgbelagerung mit Heidruns Mannen

Wann?
Samstag, 6. September und Sonntag, 7. September 2014
Wo?
Burg Olbrück (das gesamte Gelände wird bevölkert sein)
Infos?
Tourist-Info Brohltal, Tel. 02636-19433 oder tourist@brohltal.de www.burgolbrueck.de
Sarah Radermacher F 1.1 - Organisation Tourismusleitung & Kultur Verbandsgemeindeverwaltung Brohltal Kapellenstraße 12 56651 Niederzissen Rheinland-Pfalz Tel 02636/9740-212 Fax 02636/80146
Email sarah.radermacher@brohltal.de
Lichtspiel:Rotkäppchen
Am Donnerstag, den 18.09.2014 findet im Bahnhof das Lichtspiel "Rotkäppchen" (United Puppets) statt.  Start ist um 14:30 Uhr. Der Eintritt kostet 4 Euro. Gezeigt wird von United Puppets "Das Rotkäppchen", ein Grimm-Märchen als Lichtspiel.
mehr: www.united-puppets.de
Theater

Pflegestützpunkt – Sprechstunde in der Gemeinde Kempenich
Der Pflegestützpunkt Bad Breisig –Brohltal bietet einmal im Monat eine Sprechstunde in den Räumlichkeiten des alten Bahnhofes in Kempenich an.
Die „Offene Sprechstunde“ richtet sich an ältere, kranke, behinderte Menschen und deren Angehörige ebenso wie an private Pflegepersonen. Die Aufgabe des Pflegestützpunktes ist es zu beraten und zu unterstützen. Hierfür besteht seit dem 1. Januar 2009 ein Gesetzlicher Anspruch.
Die Beratung ist kostenfrei, neutral und vertraulich. Das neue Angebot erspart älteren Bürgerinnen und Bürgern aus der Gemeinde Kempenich und Umgebung den Weg nach Niederzissen, wo der Pflegestützpunkt beheimatet ist.

Frau Liane Detmers-Seeman und Herr Dieter Germscheid beraten und koordinieren zu Fragen rund um das Thema Pflegeversicherung, helfen bei der Beantragung von Leistungen der Pflegeversicherung, des Schwerbehindertenrechts und der Grundsicherung. Sie geben Auskunft über ambulante und stationäre Hilfsangebote, Entlastungsmöglichkeiten, Hilfsmittel, Wohnumfeldmaßnahmen, Betreuungsangebote unterschiedlicher Anbieter und Einrichtungen in der Region.
Sie informieren über gesetzliche Hilfen und Finanzierungsmöglichkeiten. Information und Beratung bei Beschwerden ist in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V. möglich.
Natürlich ist es während der Sprechstunde auch möglich einen Termin für eine persönliche Beratung im Hausbesuch zu vereinbaren.
Die „offenen Sprechstunden“ finden einmal im Monat statt.
 
Mittwochs von 15:00 bis 17:00 Uhr, Bahnhof Kempenich, Räumlichkeit im Erdgeschoss mit barrierefreiem Zugang.

Termine 2014:
 
Mittwoch 03.09.2014 von 15:00 bis 17:00
Mittwoch 01.10.2014 von 15:00 bis 17:00
Mittwoch 12.11.2014 von 15:00 bis 17:00
Mittwoch 10.12.2014 von 15:00 bis 17:00
Mittwoch 07.01.2015 von 15:00 bis 17:00

Liane Detmers-Seemann
Dieter Germscheid
Pflegestützpunkt Bad Breisig-Brohltal
Im Joch 1, 56651 Niederzissen
Telefon: 0 26 36 / 80 05 54 E-Mail: liane.detmers-seemann(at)pflegestuetzpunkte.rlp.de dieter.germscheid(at)pflegestuetzpunkte.rlp.de
Gewerbeverein:
Der neue Ausbildungsatlas ist da!

Hier klicken!

Berichte/Themen
Thema: Soziales
Offener Stricktreff in Kempenich
Selbermachen und kreativ sein ist wieder Trend. Die Frauengemeinschaft Kempenich lädt alle interessierten Frauen aus Kempenich und Umgebung zum wöchentlichen Stricktreff ein. Bei diesen Treffen können sowohl geübte Strickerinnen, als auch Neulinge, die das Stricken erlernen wollen, mitmachen. In lockerer Runde werden Tricks und Tipps rund ums Handarbeiten ausgetauscht.
Alle Frauen, quer durch alle Altersstufen, sind herzlich eingeladen, dabei zu sein. Außer für sich selbst werden auch Stricksachen, z.B. Socken, Schals usw., für den Verkauf zugunsten sozialer Projekte angefertigt.
Treff ist jeden Donnerstag von 14.30 bis 16.30 Uhr im Pfarrheim Kempenich in der Gartenstraße.
Quelle: Olbrück-Rundschau
Kempenich "Hand in Hand"
Arbeitsgemeinschaft will Nachbarschaftshilfe organisieren
Seit dem Herbst 2010 gibt es in Kempenich die Arbeitsgemeinschaft "Kempenich für Senioren / Kempenich barrierefrei".
Ziel ist es, dass Kempenich ein Dorf bleibt, in dem sich Menschen in jedem Lebensalter wohl fühlen können. Dabei wendet sich diese Arbeitsgemeinschaft gezielt den Interessen älterer Menschen und Menschen mit Mobilitätseinschränkungen zu.
Ein neuer Punkt der Initiative ist es zu versuchen, für das gesamte Dorf eine Nachbarschaftshilfe zu organisieren. Dabei will die Gruppe als Kontaktstelle zwischen den Hilfesuchenden und den potenziellen Helfern dienen.
Auch die vielen Beispiele funktionierender Familienverbünde und vorbildlicher Nachbarschaften können von dieser Initiative profitieren, etwa wenn durch Urlaub oder Krankheit ein Helfer ausfällt.

Aktive Dorfgemeinschaft
Alle Altersgruppen und jeder aus der Dorfgemeinschaft kann sich an dem Projekt beteiligen und seine Ideen und seine Angebote einbringen. Die potentiellen Helfer können von Schülern bis zu Senioren reichen. Dabei sind nicht nur klassische Themen wie Rasen mähen, Schnee räumen, Einkaufen und Gartenarbeit denkbar. Gerade ältere und erfahrene Menschen können viel geben. Etwa als Zeitzeugen bei Schulprojekten, als Paten beim Einstieg in den Beruf/die Selbstständigkeit oder als "Oma-Hilfsdienst" bei der Kinderbetreuung.

Ermutigender Zuspruch beim Dorffest
Beim Dorffest war die Arbeitsgemeinschaft mit einem Informationsstand vertreten und erhielt viel Anerkennung und Zuspruch für diese Idee. Die Zahl der konkreten Angebote und Nachfragen blieb jedoch überschaubar. Daher soll mit weiteren Veröffentlichungen auf diese Initiative hingewiesen werden.
Ansprechpartner im Dorf Hilfesuchende können sich an folgende Kontaktpersonen wenden: · Evi Schüngel, Tel. 02655 / 2641 ·
Martha Becker, Tel. 02655 / 3328 ·
Gudrun Schneider, Tel. 02655 / 1021
Ebenso können sich potentielle Helfer bei diesen drei Personen melden.
Neu: ab sofort ist die Arbeitsgemeinschaft auch unter folgender Emailadresse erreichbar:
handinhand.kempenich(at)gmail.com

Ausliegende Erfassungsbögen
Zusätzlich liegen an folgenden Stellen Erfassungsbögen aus, in denen Hilfegesuche und Angebote eingetragen werden können:
· Pfarrheim
· Infostand in der Kath. Pfarrkirche
· Infostand in der Kirchenscheune
· Seniorenheim Marienburg
· Volksbank RheinAhrEifel eG
· Kreissparkasse Ahrweiler

Um Jugendliche und Kinder zu erreichen, werden die Bögen auch an die Jugendabteilungen der Ortsvereine verteilt. Der Inhalt der Bögen ist nachfolgend teilweise wiedergegeben:

Dienstleistungskatalog

Ziel ist es, eine Art Dienstleistungskatalog zu erstellen. Die darin enthaltenen Helfer werden nicht öffentlich bekannt gemacht, sondern sind nur den drei Ansprechpartnern bekannt. So werden unerwünschte Anrufe ausgeschlossen und es erfolgt nur dann eine gezielte Anfrage, wenn eine konkrete Anfrage vorliegt.

Kosten
Die Kostenregelung ist grundsätzlich eine interne Angelegenheit zwischen Hilfesuchendem und Helfer. Diesbezüglich getroffene Vereinbarungen sollten für beide Seiten fair sein, denn auf Dauer wird das Projekt nur funktionieren, wenn es für alle Beteiligten Vorteile bringt.

Quelle: Olbrück-Rundschau
Kempenich für Senioren - Kempenich wird barrierefrei
Um die Interessen und Bedürfnisse der Senioren und Menschen mit eingeschränkter Mobilität zu ermitteln und Mitbürger, die Hilfe anbieten und Hilfe benötigen zusammenzubringen, hatte 2011 eine Kempenicher Projektgruppe eine Fragebogenaktion gestartet und ausgearbeitet.

Alle Informationen um die Umfrage, die Ergebnisse und die Schlussfolgerungen können ab sofort hier nachgelesen werden (pdf-Datei, 4 MB)

weitere Artikel:
Der Gewerbeverein hat  mit der Barrierefreiheit für Senioren begonnen:
Barrierefreiheit lebt auch von kleinen Schritten

www.rhein-zeitung.de vom 07.10.2011
Kempenich will barrierefrei werden


Thema: Abfall
Einrichtung eines Sammelplatzes für Grünschnitt, Laub, Ast- und Strauchschnitt in Kempenich
Auf dem Gemeindegrundstück am Salzlager des Landesbetriebs Mobilität an der B 412 wurde kürzlich ein Sammelplatz für Grünschnitt, Laub-, Ast- und Strauchschnitt eingerichtet. Die Einwohner aus den Ortsgemeinden Kempenich und Spessart können dort ihren Grünschnitt in den Monaten von April bis Oktober kostenlos entsorgen.
Der Sammelplatz ist an folgenden Tagen geöffnet:
Jeden 1. und 3. Freitag im Monat von 13.00 bis 17.00 Uhr sowie zusätzlich
jeden 1. Samstag im Monat von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr.
Für den Sammelplatz gilt folgende Benutzungsordnung:
1. Die Nutzung ist nur Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinden Kempenich und Spessart gestattet.
2. Gewerbebetriebe sind von der Nutzung des Platzes grundsätzlich ausgeschlossen.
3. Abgelagert werden darf nur Laub, Rasen-, Ast- und Strauchabschnitt aber keine Garten- oder Bioabfälle bzw. sonstige Abfälle.
4. Das Material ist ungebündelt (kein Draht, keine Kunststoffkordel) und ohne Behältnisse (z.B. Säcke und Kartons) abzulagern.
5. Das Astwerk darf eine Länge von 1,50 m und einen Durchmesser von 15 cm nicht überschreiten.
6. Wurzelstöcke sind nicht zulässig.
7. Die Benutzung erfolgt auf eigene Gefahr.
8. Die Ablagerung anderer Materialien als Laub, Rasen-, Ast- und Strauchschnitt ist rechtswidrig.
9. Ansprechpartner ist der Ortsbürgermeister.

Kempenich/Spessart, 20.09.2013 Stefan Friedsam und Frank Klapperich Ortsbürgermeister
Thema: Freibad
www.rheinzeitung.de vom 06.02.2012:
Kosten sind ein Problem

Mitglieder für neuen Förderverein gesucht!
Brohltal. Die Badesaison 2013 im beliebten Freizeitbad Brohltal zwischen Kempenich und Weibern ist gelaufen. Im Sommer und insbesondere während der Sommerferien war tolles Wetter mit Temperaturen von über 30 Grad. Kinder, Erwachsene und ganze Familien suchten die erfrischende Abkühlung und freuten sich auf die tolle Badelandschaft mit weit ausgedehnten Liegewiesen und konnten so ihre Freizeit und auch Urlaubszeit abwechslungsreich verbringen. Die idyllische Lage und die Attraktionen für Jung und Alt haben ihr Übriges dazu beigetragen.
Gerade die diesjährige Saison hat gezeigt, welchen Stellenwert das Bad für Gäste aber auch Einheimische hat. Die Besucherzahlen waren in Anbetracht des guten Wetters in diesem Jahr zwar gut, doch das Defizit wird für die Badbetreiber nicht wesentlich kleiner als in den Vorjahren ausfallen.
Das Freizeitbad Brohltal ist in Trägerschaft eines Zweckverbandes, dem die Ortsgemeinden Kempenich und Weibern sowie die Verbandsgemeinde Brohltal zu je einem Drittel angehören. Jedem dürfte bekannt sein, dass die finanzielle Situation der Freibäder oftmals prekär oder besorgniserregend ist - so auch im Freizeitbad Brohltal. Jährlich steuern die drei Mitgliedskommunen dem Zweckverband „Freizeitbad Brohltal“ insgesamt circa 150.000, Euro zu, um den Betrieb des Bades zu ermöglichen.

Die Mitglieder des Zweckverbandes suchen nach Möglichkeiten, die Zukunft des Freizeitbades Brohltal langfristig zu sichern. So ist unter anderem angedacht, im Rahmen eines Sponsorings Unternehmen zu finden, die mittels Werbung zusätzliche Einnahmequellen bringen. Über den Gewerbeverein Kempenicher Land e. V. wurden hier bereits erste Kontakte mit Unternehmen geknüpft.

Zudem wurde auch die Gründung eines Fördervereines erörtert. Dieser könnte allen Badfreunden aus nah und fern die Möglichkeit bieten, sich für den Erhalt des Freizeitbades aktiv einzusetzen und das jährliche Defizit zu reduzieren. Somit kann jeder ein Zeichen setzen und sich durch eine Mitgliedschaft für den Fortbestand des Bades einsetzen. Ein möglicher Förderverein wird das Ziel, das Freizeitbad Brohltal auf lange Sicht zu erhalten, verfolgen. Jeder Förderverein lebt von den Mitgliedern und seinen Initiativen. Er muss auf eine breite Basis gestellt sein, um entsprechend dem Förderzweck helfen zu können.

Wer Interesse an der Mitwirkung in einem Förderverein für den Erhalt des Freizeitbades Brohltal hat, kann sich bei den Ortsbürgermeistern unter folgenden Kontaktdaten melden:Ortsgemeinde Kempenich , Ortsbürgermeister Stefan Friedsam, Tel. (0 26 55) 14 29, E-Mail: kempenich(at)rz-online.de.Ortsgemeinde Weibern, Ortsbürgermeister Peter Josef Schmitz, Tel. (0 26 55) 10 58, E-Mail: info(at(weibern.de. „Es wäre schön, wenn viele Personen sich für unser Bad aktiv einsetzen würden und damit mithelfen, den Fortbestand des Freizeitbades zu sichern“, appellieren Bürgermeister Johannes Bell und die Ortsbürgermeister Stefan Friedsam und Peter Josef Schmitz für eine Mitgliedschaft im Förderverein.

Quelle: Blick-aktuell online vom 28.10.2013
Thema: Mundart
Ohs Jeeß hätt en Knuff ön de Zuht!
Wenn Ureinwohner sich unterhalten, beginnt ein fröhliches Rätselraten für alle Zugezogenen. Hier geht es zur Übersetzung!

Liebe Kempenicher, bitte sorgt dafür, dass alte Kempenicher Wörter nicht aussterben! Wenn euch ein schönes Wort einfällt, schreibt es an den Webmaster!!!

Thema: Sachstand DSL-Versorgung in Kempenich
Ab sofort ist in Kempenich gem. www.myquix.de DSL bis bis zu 100 Mbit/s verfügbar.
Wer für seine Adresse einen Verfügbarkeitscheck machen und Tarifinformationen möchte:
www.myquix.de

siehe auch:
Olbrück-Rundschau: www.wittich.de

Informationen gibt es auch auf der Seite
www.myquix.de


DSL für Engeln:
Engeln ist mit 16.000er DSL für alle Bürger in das Breitband-Zeitalter eingetreten.
www.wittich.de
Kunden-Anträge für Internet und Telefonie sind über die Internetseite der disquom Funktechnik GmbH, sowie beim Ortsvorsteher Jens Schäfer erhältlich. Bei Fragen steht die Kunden-Betreuerin Alexandra Lapuse telefonisch unter 02225-9809010 zu den üblichen Bürozeiten zur Verfügung

Thema: Erneuerbare Energien in Kempenich
Windkraft:
In Weibern werden bereits seit Jahren Windkraftanlagen betrieben. Neben dem Bereich „Hohe Lei“ wird nun auch der „Weiberner Wald“ ins Auge gefasst. Auch das angrenzende Gebiet im Bereich „Wolfskaul“ in der Kempenicher Gemarkung weist ein günstiges Windkraftpotential aus. So haben inzwischen gleich mehrere Windkraftanlagenbetreiber zusätzlich bei der Ortsgemeinde Kempenich Angebote abgegeben.
Der Gemeinderat Kempenich hat sich zunächst in nichtöffentlicher Sitzung mit der Windkraft befasst. Beratung erfolgte dabei durch die Verbandsgemeindeverwaltung Brohltal. Zwischenzeitlich wurden auch Gespräche mit der Ortsgemeinde Weibern geführt, die in jedem Fall im „Weiberner Wald“ Anlagen errichten möchte. Kommen nun neben den geplanten Anlagen in Weibern auch Anlagen nach Kempenich? Im Kempenicher Gemeinderat herrscht bei dieser Frage Geschlossenheit und Einigkeit. Alle Fraktionen stehen dem Vorhaben offen und sehr interessiert gegenüber. Nach derzeitigem Kenntnisstand würde sich sogar ein gemeinsamer Windpark der Ortsgemeinden Weibern und Kempenich anbieten. Ein interkommunaler Windpark hätte den Vorteil, dass die Anlagenstandorte optimal ausgewählt werden könnten, so dass eine möglichst hohe Energieausbeute erreicht würde. Das weitere Vorgehen und Informationen in Sachen Windenergie werden in Kempenich ab sofort auch im öffentlichen Teil der Ratssitzungen behandelt.
Der Gemeinderat wünscht ausdrücklich eine Beteiligung der Öffentlichkeit.
„Wir wollen nicht nur über eine transparente Entscheidungsfindung reden, wir wollen sie vielmehr praktizieren“, so Ortsbürgermeister Stefan Friedsam. Die Windparkanlagenbetreiber haben Anlagenstandorte in beiden Gemarkungen ins Auge gefasst. Diese liegen allesamt im Gemeindewald. Spätere Einnahmen kämen somit auf jeden Fall den Bürgern zugute. Das würde nicht nur der Umwelt, sondern auch den angeschlagenen Gemeindehaushalten in Weibern und Kempenich auf Dauer helfen. Ob die Windkraftanlagen genehmigungsfähig sind, ist derzeit aber noch völlig unklar. Da ist zunächst die Flächennutzungsplanung der Verbandsgemeinde, die einem solchen Vorhaben nicht entgegenstehen darf. Doch selbst wenn diese Hürde genommen ist, sind intensive und langandauernde Untersuchungen erforderlich, um zu klären, ob und in welchen Umfang Beeinträchtigungen entstehen könnten. Insbesondere die Themen Landschaftsschutz und Vogelschutz müssen intensiv geprüft werden. Kosten fallen für die Ortsgemeinden hierfür nicht an.

siehe auch www.rhein-zeitung.de vom 19.04.:
Windpark in Kempenich: Rat ist offen für Pläne

Am 10.06.2011 fand in der Leyberghalle eine öffentliche Informationsveranstaltung über das Thema statt.

In der 23. Gemeinderatssitzung am 09.08. wurde über den aktuellen Stand informiert.

Windkraft / Nahwärmenetz:
www.rhein-zeitung.de vom 11.08.2011:
Kempenich setzt deutliches Signal für erneuerbare Energien


Spessart will 100 % Ökostrom
www.rhein-zeitung.de vom 04.11.2011

Waldbegehung in Kempenich am 12.11.2011 / Windkraft
Pressemitteilung vom 20.11.2011

Klarstellung der Kreisverwaltung Ahrweiler zu Windkraftanlagen im "Ahrtal"

www.blick-aktuell vom 02.02.2012


Thema: Kempenich setzt auf die Kinder

Nachhaltige Entwicklung mit Blick auf gravierende demografische Veränderungen hat sich die Ortsgemeinde Kempenich auf ihre Fahne geschrieben, dazu wurden Kindergartenkinder und Grundschulkinder nach ihrer Meinung und ihren Wünschen befragt...

Bericht RZ-Online vom 19.11.2010
Fragebogen und Auswertung (PDF, 4.5 MB)


Thema: Erfolge

Preisverleihung

Frau Staatssekretärin Kraege vom Ministerium für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz zeichnete am 22.09.2010 Kempenich mit dem Sonderpreis für "Vorbildliche ökologische Leistungen in der Gemeinde" aus.

Pressebericht RZ-Online vom 23. September
Pressebericht www.umweltruf.de - Europaticker vom 23.September
Online-Mitteilung des Rheinland-Pfälzischen Umweltministeriums
OlbrückRundschau vom 29. September


Matsch und tierisch gute Stimmung...

72Stunden
herrschte  in der Steinrausch bei der Herbstferienaktion der katholischen Jugend Kempenichs. Trotz Nieselregens hatten alle Beteiligte viel Spaß daran, im Teich herumstapfen, Steine zu Schleppen und Äste zu sägen. Bis Sonntag dauerte das Spektakel an...


Radio RPR 1 interviewte die fleißigen Helfer.
Am Sonntagmorgen, 17.10. wurde kurz vor 10 Uhr der Bericht gesendet.

Radioreportage anhören (mp3)
(mit freundlicher Genehmigung von Radioredakteur Olli Kring, RPR1)

Bericht RZ-Online vom 19.10.2010
Bericht Olbrück-Rundschau vom 01.12.2010

die ersten Bilder gibt es hier in der Galerie...
Steinrausch
sfakjsd

Unser Dorf hat Zukunft: Kathol. Pfarrjugend und Gewerbeverein erneut bei den Preisträgern
www.brohltal-info24.de vom 06.06.2011


Preisverleihung 2. Platz für "Kinder- und jugendfreundliche Dorferneuerung"

Mit einem Bus fuhren Vertreter der Ortsgemeinde, katholischer Jugend, Kartfahrer, Funken und sonstige am 02.10. zur Preisverleihung  des Preises für Kinder- und jugendfreundliche Dorferneuerung, den Kempenich verliehen bekam, nach Landau.
Die Ortsgemeinde erhielt ein Preisgeld in Höhe von 3.000 €
Die Veranstaltung fand statt mit Katharina Gast (Moderatorin des Tigerentenclubs und Botschafterin des Deutschen Kinderhilfswerkes) und mit Darbietungen der "Tanzgruppe Reloaded".
Innenministerium Rheinland-Pfalz: Bilder der Preisverleihung

Innenministerium Rheinland-Pfalz: Bericht der Preisverleihung

Innenministerium Rheinland-Pfalz: Preisträgerbroschüre vom 25.10.2010 (5 MB)
Broschüre