kempenich.de

 

Rund um Kempenich
 

Seitenpfad

       Aktuelles         

Veranstaltungskalender 2014 Veranstaltungskalender 2015

Bbahnhof Halloween
halloween

Gefahrenhinweis
Vorsicht Kinder!
Die Steine in der Steinrausch werden an Halloween lebendig!
Immer schön auf den Wegen bleiben!
Steinrausch
Steinrausch



Veranstaltungstipp im Brohltal:
Halloween auf Burg Olbrück
Am Freitag, den 31.10.2014 öffnen sich wieder um 17.30 Uhr die Burgtore für kleine und große Besucher: Es ist Halloween auf Burg Olbrück. Um 17.30 Uhr startet auch die erste der beliebten Fackelwanderung mit den Nachtwächtern ab der Burghalle in Hain hinauf zur geschmückten Burg Olbrück.
Die zweite Fackelwanderung startet eine Stunde später um 18.30 Uhr. Fackeln können vor Ort erworben oder auch gerne selbst mitgebracht werden. Die Wanderung ist kostenlos. Auf der Burg angekommen erwartet die Besucher schon das gruselig dekorierte Burggelände. Über dieses führt das Burgfräulein große und kleine Besucher und erzählt spannende Geschichten rund um die Burg Olbrück. Aber aufgepasst! Der Sensemann hat alle Besucher stets in seinem Blick. Selbstverständlich bietet die Kastellaney auch wieder jede Menge gruselige Snacks und Getränke, passend zum Thema Halloween an. Für musikalische Unterhaltung sorgt der, in der Region bekannte und beliebte, Musiker Helmar Hoffmann. Außerdem gibt es einen Büchertisch, betreut von Simone Breuer aus dedenbach, die mit dem Kinderbuchverlag „lies + spiel“ zusammenarbeitet. Ab 17.30 bis 22.30 Uhr sind die Besucher, gerne im gruseligen Halloweenoutfit, herzlich auf der Burg Olbrück willkommen.

Der Eintritt beträgt für Kinder 2,00 € (inkl. kleiner Überraschung), für Erwachsene 4,00 € und für Familien 10,00 €. Kinder unter 5 Jahren haben freien Eintritt. Um volljährige Begleitpersonen wird gebeten. Weitere Informationen: Tourist-Information Brohltal Kapellenstr. 12 56651 Niederzissen Tel. 02636/19433 tourist@brohltal.de www.brohltal-tourismus.de


VHS Ahrweiler in Kempenich
Bodyfitness für Frauen

Die KVHS Ahrweiler, Außenstelle Kempenich bietet den Kurs "Bodyfitness für Frauen" an.
Hier steht die Mobilisation der gesamten Muskulatur im Vordergrund. Ausgewählte Kräftigungs-und Dehnübungen fördern die Beweglichkeit, das Koordinationsvermögen und helfen Ihnen fit und gesund zu bleiben.
Beginn: Montag 27.10.2014 19:00-20:00 Uhr in der Leyberghalle Kempenich
6x 60 min
Kursleitung: Gaby Grohs-Hermann
Anmeldung: Annemie Schmitz Tel. 22 59
Bitte Turnmatte, Handtuch und etwas zu trinken mitbringen.

*Martinsfeuer in Kempenich*
In Kempenich findet der Martinszug am Freitag, den 7. November statt.


*Martinszug in Kempenich *
Der Martinszug findet in Kempenich am Freitag, den 07.11.2014 statt.
Um 17:30 Uhr beginnt in der Pfarrkirche der Wortgottedienst mit dem Martinsspiel.
Um 18:00 Uhr startet dann der Zug mit dem St. Martin und den Original-Goldbach-Musikanten zum Martinsfeuer. Für einen gemütlichen Zugausklang ist wieder in der Leyberghalle gesorgt. Dort werden die Martinswecken an die Kinder verteilt und die Möhnen bieten wieder leckeren "Döppekoche" und Getränke an - unter musikalischer Begleitung durch die Original-Goldbach-Musikanten.
Stefan Friedsam, Ortsbürgermeister


Martinszug in Engeln
Donnerstag, 06.11 um 18.30 Uhr mit den Goldbach Musikanten aus Kempenich
Rheinische Wegkreuze - geheimnisvolle Zeugen mittelalterlichen Denkens (Teil 2)
Rheinische Wegkreuze - geheimnisvolle Zeugen mittelalterlichen Denkens (Teil 2) Interessanter Vortrag von Karl-Friedrich Amendt aus Sinzig im Wappensaal Niederzissen, Donnerstag, 6. November 2014
Nach einem kurzen Rückblick auf den ersten Teil des Vortrags von Karl-Friedrich Amendt im Februar diesen Jahres, in dem die verschiedenen Beweggründe zum Errichten eines Wegkreuzes dargestellt wurden, soll es im zweiten Teil vor allem darum gehen, wie denn die unterschiedlichen 'Wegkreuztypen' zu erkennen und ggf. zuzuordnen sind.
Wie ist festzustellen, ob es sich beispielsweise um ein Gedenkkreuz oder um ein Kreuz zur Abwehr von Hexen und bösen Geistern handelt? Um derartige Fragen zu beantworten werden zunächst das Material und die Bauform der religiösen Kleindenkmäler (Kreuze, Bildstöcke, Schöpflöffel, Heiligenhäuschen, Kleinkapellen) angesprochen. Ob sich Symbole oder Schrift auf dem Wegmal befinden, hängt nämlich (auch) vom verwendeten Material ab. Die dargestellten Symbole (u.a. Trauben, Pentagramm, Leidenssymbole), die unterschiedlichen Ausführungen des Kreuzzeichens (u.a. lateinisches, griechisches, ägyptisches Kreuz) und die Beschriftungen (u.a. Namen, Hauszeichen, Gebetsformeln) helfen als Indizien die Beweggründe nachzuvollziehen, die zum Errichten des Wegkreuzes führten.
Das Hineinversetzen in die mittelalterliche Denkweise (die bis heute nicht vollständig überwunden ist!) bietet den Schlüssel zum Verständnis unserer Wegkreuze; dazu möchte der Vortrag beitragen. - Es warten wieder einige überraschende Denkanstöße auf die Teilnehmer! Schon jetzt vormerken:
Donnerstag, 6. November 2014, 18.00 Uhr Wappensaal Rathaus Niederzissen

Gutscheinbuch Ahrweiler & Umgebung
Ab sofort auch in der Tourist-Info Brohltal erhältlich!
Genießer aufgepasst: Das blaue Original ist wieder da! Die 10 Jahre Jubiläumsausgabe des Gutscheinbuch Ahrweiler & Umgebung verspricht wieder hervorragende Restaurantbesuche und Freizeitaktivitäten. Das zweite Essen oder der zweite Eintritt sind oft gratis. Einfach den Gutschein vor der Bestellung vorzeigen und beim Einlösen kräftig sparen.

Die Jubiläumsausgabe des beliebten Gastro- und Freizeitführers ist ab sofort auch in der Tourist-Info Brohltal erhältlich. Die Ausgabe erfüllt die gewohnt hohen Qualitätsstandards: Mit 81 hochwertigen 2für1- und Wert-Gutscheinen aus Gastronomie, Freizeit und Wellness schickt das blaue Gutscheinbuch Genießer auf Entdeckungsreise durch die Region. Bis 31. Januar 2016 heißt es so wieder: Entdecken, Genießen und Sparen! Restaurants spendieren zum Beispiel oftmals das zweite Hauptgericht, beim Wellness muss der Partner für die Massage nichts bezahlen, im Freizeitpark ist der zweite Eintritt gratis oder beim Einkaufsbummel winken satte Rabatte. Mit dabei aus dem Brohltal: Landgasthaus Rothbrust aus Burgbrohl-Weiler. In der familiären Atmosphäre des Gasthauses können Teilnehmer entweder bei einer Bestellung von zwei Hauptgerichten zwei Desserts oder das zweite Hauptgericht gratis genießen. Auch dabei ist die Entspannungspraxis LEA-Atempause aus Dedenbach. Hier ist die zweite Entspannungswanderung im Wert von 20 Euro geschenkt.

Diese und viele weitere Geschenkideen gibt’s bei: Tourist- Information Brohltal Kapellenstraße 12 566651 Niederzissen Tel. 02636 19433 E-mail: tourist@brohltal.de www.brohltal-tourismus.de

Kultur
Deutschlands „Wanderpapst“ Manuel Andrack macht Kabarett
„Lachen Sie sich Blasen“

Ferienregion Laacher See präsentiert „Andracks kleine Wandershow“ in der Mendiger Laacher-See-Halle
40 Millionen Deutsche wandern. Zumindest manchmal. Wir erleben eine neue Wandergründerzeit. Wandern ist nicht nur mehr die piefige und ungeliebte Sonntagsbeschäftigung der Großeltern, sondern hipper Freizeitsport gestresster Großstädter und neue Religion der Wellnessbewegung. Doch egal wie und wer es tut, Wandern macht glücklich, egal in welche Zielgruppe man zielt. Wanderprofi Manuel Andrack nimmt Sie - am Freitag, den 21. November 2014 um 20.00 Uhr in der Mendiger Laacher-See-Halle
mehr auf www.brohltal.de

Kultur
Kabarett im Bockshahn
Der Bockshahn bietet wieder Veranstaltungen an, z. B. Kaberett mit Hubert vom Venn und Achim Konejung.
Mehr gibst auf dieser externen Webiste: www.bockshahn.de

Weihnachtsmarkt
Unser Weihnachtsmarkt findet dieses Jahr am Samstag, den 29. November statt.

Kinder-, Jugend- und Erwachsenenwerkstatt Pechau in Weibern
Herbst- und Winterprogramm 2014

Herbstferienkurs
Pappmachée
Mit Kaninchendraht und Papierwerden Lampen in verschiedensten Formen gebaut, als Leuchtmittel dienen Lichterketten. Jeder Teilnehmer sollte eine Schürze, Drahtzange sowie eine funktionierende Lichterkette mitbringen.
für Kinder ab 10 Jahre Mo 27.10. bis Mi 29.10. 2014 jeweils von 10.00 bis 13.00 Uhr Kursgebühr 45.- Euro, inkl. Material

Erwachsenenwerkstatt:
Filzen
Anhand praktischer und dekorativer Dinge wird die Technik des Nassfilzens vermittelt. (Wer Interesse am Filzen von Schuhen hat, setzt sich bitte mit Frau Pechau in Verbindung, da Kursstundenzeit und Konditionen entsprechend anders sind.)
Jeder Teilnehmer bringt bitte drei alte Handtücher mit.
Samstag, den 15. November 2014 von 14.00 bis 18.00 Uhr
Kursgebühr 35.-Euro, inkl. Material

Erwachsenenwerkstatt:
Radierung
In dem Kurs werden die Grundkenntnisse der Radierung vermittelt. Es entsteht eine kleine Auflage originaler Druckgraphiken, die z.B. als Weihnachts- oder Neujahrsgruß versendet werden können. Jeder Teilnehmer bringt bitte eine Schürze mit.
Samstag, den 22.November 2014
Jeweils von 13.30 bis 19.30 Uhr Kursgebühr 58.- Euro, inkl. Material

Kleine Engelwerkstatt
Der Kurs ist auf zwei Samstage verteilt, in den insgesamt sechs Stunden wird ein Engel aus Holz gestaltet, mit einem Kleid aus silbrig glänzendem Blech.
Jeder Teilnehmer bringt bitte eine Schürze mit.
Samstag, den 06.Dezember und Samstag, den 13. Dezember 2014 von 10.00 bis 13.00 Uhr Kursgebühr 35.- Euro

Herausgeber: Verbandsgemeindeverwaltung Brohltal

*Verkehrssicherungs- und Reinigungspflicht*
Helfen Sie mit, unsere Ortschaft sicher und sauber zu halten. Alle Grundstückseigentümer sind zum Sichern, Säubern und Streuen von Gehwegen und Straßenteilen vor bebauten und unbebauten Grundstücken verpflichtet. Bitte kontrollieren Sie im Rahmen der bestehenden Verkehrsicherungspflicht entlang von Gehwegen und Straßen auch die Standsicherheit und den Gesundheitszustand der Bäume und Sträucher auf ihrem Grundstück. Schwache Äste oder Totholz in den Baumkronen über Gehwegen und Straßen können Fußgänger und andere Verkehrsteilnehmer erheblich gefährden. Überragende Äste können die Benutzung der Gehwege und Straßen behindern und die Sicht einschränken. An öffentlichen Straßen ist das Lichtraumprofil (ca. 4,5 Meter über Fahrbahnhöhe und ca. 2,5 Meter über Geh- und Radwegen) von Ästen und Zweigen freizuhalten.
Stefan Friedsam, Ortsbürgermeister

Wilhellmine Weihnachtsstern
Vorweihnachtliches Kindertheater in Hohenleimbach
Das prämierte L’una Theater (Publikumspreis Wiesbadener Kinder-Kulturtage 2009 + 2012) präsentiert am Samstag, den 22. November 2014 um 16.00 Uhr im Gemeindehaus Hohenleimbach ein himmlisches Schauspiel mit Musik und Figuren rund um die Milchstrassen-Bewohnerin Wilhellmine. Sie ist der mit Abstand kleinste Stern am Himmelszelt. Und das ist nicht das Einzige was sie von den anderen Sternen unterscheidet. Statt Zacken zu polieren, erfindet sie lustige Geräusche. Statt zu schlafen, lauscht sie „dem süßen Klang der Stille“. Kein Wunder, dass die Sternenwelt Kopf steht, als ausgerechnet Wilhellmine zum diesjährigen Weihnachtsstern auserkoren wird. Wie soll dieser Winzling in der Heiligen Nacht das alles erstrahlende Licht zu Stande bringen? - Das fragt sie sich auch! Vor lauter Aufregung wird sie immer blasser und dann passiert noch etwas ziemlich Schlimmes … Ihre Nachbarn Frau Schlauschnuppe und Herr Roter Riese, die russische Sternenforscherin Ludmilla Lumikowski, sowie das Glühwürmchen Sprotz begleiten ihre abenteuerliche Heldenreise.
- Für Kinder von 4-10 Jahren.
Der Eintritt beträgt für Kinder 3 € und für Erwachsene 4 €.
Die Familienkarte gibt es für 10,00 €.
Karten sind im Vorverkauf in der Tourist-Information Brohltal, Tel. 02636-19433 oder tourist@brohltal.de oder an der Tageskasse erhältlich. Weitere Infos zum L‘una Theater gibt es im Internet unter www.luna-theater.de.

*Brennholzbestellung*

Die Ortsgemeinde Kempenich bietet wie jedes Jahr Brennholz aus dem Gemeindewald
an. Dabei erfolgt der Verkauf von Hartholz (Eiche und Buche) wie folgt:

* Die maximale Bestellmenge beträgt 5 Raummeter (rm) bzw. 3,5 Festmeter (fm).
* Die Abgabe erfolgt nur an Kempenicher Bürgerinnen und Bürger.
* Die Abgabe erfolgt nur für den Eigenbedarf, ein Weiterverkauf ist nicht
zulässig, andernfalls bleibt ein Ausschluss bei zukünftigen Bestellungen
vorbehalten.
* In der Regel kann nicht mehr nach Eiche und Buche unterschieden werden. Bei
der Holzrückung können daher die Polter auch Eiche und Buche gemischt enthalten.

Nadelholz steht in ausreichender Menge zur Abgabe zur Verfügung.

Hartholz und Nadelholz werden im Regelfall nur als Polter am Waldweg angeboten -
stückweise vermessen nach Festmaß oder bei schwächerem Holz in Fixlängen (z.B.
3-4 m) nach Raummaß. Dabei gilt: 1 Raummeter = 0,7 Festmeter. Bei der Rückung
kann der Fahrer die Holzmenge der Polter nur schätzen. Die tatsächliche Menge
kann daher von der Bestellmenge abweichen. Die Preise betragen für diese Abgabeform:

* 35 € / rm bzw. 50 € / fm für Hartholz
* 26 € / rm bzw. 37 € / fm für Nadelholz

Falls vorhanden, kann das Brennholz auch in anderer Form abgegeben werden (z.B.
Kronenholz, Restholz, nicht gerückt: 15 € / rm bei Hartholz, 5 € / rm bei
Nadelholz).

Die Brennholzbestellung erfolgt über den Ortsbürgermeister

* in der Sprechstunde (mittwochs von 18:00 bis 19:00 Uhr im Bahnhof Kempenich),
* per E-Mail (Kempenich@rz-online.de) oder
* schriftlich (Ortsgemeinde Kempenich, Frankenfeld 11, 56746 Kempenich).

Dabei sind zwingend folgende Angaben erforderlich:

* Name, Vorname, Postanschrift, Telefon / Handy der Person, die das Brennholz
bestellt
* Name, Vorname, Postanschrift, Telefon / Handy der Person, die das Holz im
Wald mit der Motorsäge aufarbeitet - mit Nachweis des
Motorsägenführerscheines durch Vorlage einer Kopie (bei Bestellung mittels
E-Mail als PDF- oder JPG-Datei)
* Bestellmenge Hartholz und / oder Nadelholz mit Angabe Raummeter oder Festmeter

Wichtig:

* Bestellungen werden nur bis zum Ende der 50. Kalenderwoche entgegen genommen.
* Bestellungen sind nur mit Nachweis des Motorsägenführerscheines gültig (es
sei denn, der Nachweis liegt mir aus den Vorjahren bereits vor).

Die Brennholzabgabe erfolgt nach der Reihenfolge der Eingänge der Bestellungen
und nur soweit Brennholz bereitgestellt werden kann. Sobald das Holz
eingeschlagen, fertig gerückt und vermessen ist, erfolgt durch das Forstamt
Ahrweiler eine schriftliche Benachrichtigung mit Rechnung. Die Bezahlung des
Holzes erfolgt vor Abholung durch Überweisung.

Stefan Friedsam, Ortsbürgermeister



Winter-Benutzungsplan 2014/2015 der Leyberghalle
Benutzungsplan der Leyberghalle vom 01.11.2014 bis zum 31.03.2015
Ansprechpartner

Presseinformation des Pflegestützpunktes Bad Breisig-Brohltal und des Arbeitskreises „ Kempenich für Senioren „- Kempenich barrierefrei

Vorsorgevollmacht schafft klare Verhältnisse
Der Pflegestützpunkt Bad Breisig-Brohltal bietet gemeinsam mit dem Arbeitskreis „Kempenich für Senioren – Kempenich barrierefrei“ eine Informationsveranstaltung zu den Themen Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung am Mittwoch, den 29.Oktober, in Kempenich an.
Wer regelt meine Angelegenheiten, wenn ich es nicht mehr kann? Was kann man regeln – was sollte in der Vollmacht stehen oder durch eine Verfügung geregelt sein?
Wer glaubt, eine Vorsorgevollmacht oder eine Betreuungsverfügung sei nur was für Ältere, der irrt. Jeder kann plötzlich und unabhängig vom Alter in die Situation kommen, in der andere Entscheidungen treffen müssen. Schon ein Verkehrsunfall mit schwerwiegenden, gesundheitlichen Folgen kann dazu führen, dass man nicht mehr in der Lage ist, wichtige Angelegenheiten seines Lebens selbstverantwortlich zu regeln.

Viele Menschen glauben, dass der Ehepartner, die Ehepartnerin, die Kinder oder andere nahe Angehörige automatisch gesetzliche Vertreter sind und dementsprechend als bevollmächtigt gelten. Dies stimmt nicht. Ralph Seeger vom Betreuungsverein Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer (SKFM) und Uwe Moschkau vom Betreuungsverein der Evangelischen Kirchengemeinden in der Rhein-Ahr-Region referieren zu dem Thema und zeigen anhand von Fallbespielen mögliche Lösungen auf.
Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 29. Oktober von 18.00 - 20.00 Uhr in den Räumlichkeiten des „ Alten Bahnhofs“ in Kempenich statt.

Der Eintritt ist frei !!

Weitere Informationen
Pflegestützpunkt Bad Breisig/Brohltal
Im Joch 1
56651 Niederzissen
Tel: 02636 / 800554

vortrag

"Colour your night" - Halloween special -  in der Leyberghalle
31.10.14 - Leyberghalle, Kempenich ab 21:00
Veranstaltungshinweis auf Facebook:
https://www.facebook.com

nachbarschaftshilfe
msc

Neues Eifel Gäste-Journal -
Ausgabe Herbst/Winter 2014-15 erschienen

Die neue Herbst/Winter Ausgabe des Eifel Gäste-Journals bietet wieder jede Menge Insidertipps zu Ausflugszielen und Events. Auf 40 Seiten zeigt es Einheimischen und Gästen die ganze Vielfalt des grenzüberschreitenden Mittelgebirges. Schwerpunktthemen dieser Ausgabe sind die historischen Orte der Eifel und die Weihnachtsmärkte der Region. Auch über den Eifelkrimi Wanderweg und den Nationalpark Eifel, die beide ihr 10-jähriges Jubiläum feiern, sowie über das Römerjahr 2014 wird berichtet.
Ab sofort ist die Zeitung kostenlos bei der Tourist-Information Brohltal erhältlich. Zudem kann man sie im Internet unter www.eifel-direkt.de digital lesen oder downloaden. Das Eifel Gäste-Journal wird seit 1996 durch die Tourist-Information Bitburger Land herausgegeben. Es erscheint in Zusammenarbeit mit der Regionalagentur Eifel Tourismus GmbH und den Tourist-Informationen der Eifel.
Das Eifel Gäste-Journal können Sie sich online als ePaper ansehen unter
http://bit.ly/EGJ_2014_2_ePaper oder unter folgendem Link als PDF downloaden: http://bit.ly/EGJ_2014_2_download
Weitere Informationen: Tourist-Information Brohltal Kapellenstraße 12
56651 Niederzissen
Tel. 02636/19433
Mail: tourist@brohltal.de

ejg

Pflegestützpunkt – Sprechstunde in der Gemeinde Kempenich
Der Pflegestützpunkt Bad Breisig –Brohltal bietet einmal im Monat eine Sprechstunde in den Räumlichkeiten des alten Bahnhofes in Kempenich an.
Die „Offene Sprechstunde“ richtet sich an ältere, kranke, behinderte Menschen und deren Angehörige ebenso wie an private Pflegepersonen. Die Aufgabe des Pflegestützpunktes ist es zu beraten und zu unterstützen. Hierfür besteht seit dem 1. Januar 2009 ein Gesetzlicher Anspruch.
Die Beratung ist kostenfrei, neutral und vertraulich.
Das Angebot erspart älteren Bürgerinnen und Bürgern aus der Gemeinde Kempenich und Umgebung den Weg nach Niederzissen, wo der Pflegestützpunkt beheimatet ist. Frau Liane Seeman und Herr Dieter Germscheid beraten und koordinieren zu Fragen rund um das Thema Pflegeversicherung, helfen bei der Beantragung von Leistungen der Pflegeversicherung, des Schwerbehindertenrechts und der Grundsicherung. Sie geben Auskunft über ambulante und stationäre Hilfsangebote, Entlastungsmöglichkeiten, Hilfsmittel, Wohnumfeldmaßnahmen, Betreuungsangebote unterschiedlicher Anbieter und Einrichtungen in der Region. Sie informieren über gesetzliche Hilfen und Finanzierungsmöglichkeiten. Information und Beratung bei Beschwerden ist in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V. möglich. Natürlich ist es während der Sprechstunde auch möglich einen Termin für eine persönliche Beratung im Hausbesuch zu vereinbaren.

Die „offenen Sprechstunden“ finden einmal im Monat statt.
Mittwochs von 15:00 bis 17:00 Uhr, Bahnhof Kempenich, Räumlichkeit im Erdgeschoss mit barrierefreiem Zugang.

Termine 2014:
 
Mittwoch 12.11.2014 von 15:00 bis 17:00
Mittwoch 10.12.2014 von 15:00 bis 17:00
 

Termine 2015:
Mittwoch 07.01.2015 von 15:00 bis 17:00
Mittwoch 04.02.2015 von 15:00 bis 17:00
Mittwoch 04.03.2015 von 15:00 bis 17:00
Mittwoch 15.04.2015 von 15:00 bis 17:00
Mittwoch 13.05.2015 von 15:00 bis 17:00
Mittwoch 10.06.2015 von 15:00 bis 17:00
Mittwoch 08.07.2015 von 15:00 bis 17:00
Mittwoch 05.08.2015 von 15:00 bis 17:00
Mittwoch 02.09.2015 von 15:00 bis 17:00
Mittwoch 14.10.2015 von 15:00 bis 17:00
Mittwoch 11.11.2015 von 15:00 bis 17:00
Mittwoch 09.12.2015 von 15:00 bis 17:00
Mittwoch 06.01.2016 von 15:00 bis 17:00

Liane Seemann
Dieter Germscheid
Pflegestützpunkt Bad Breisig-Brohltal
Im Joch 1, 56651 Niederzissen Telefon: 0 26 36 / 80 05 54
Gewerbeverein:
Der neue Ausbildungsatlas ist da!

Hier klicken!

Berichte/Themen
Thema: Soziales
Offener Stricktreff in Kempenich
Selbermachen und kreativ sein ist wieder Trend. Die Frauengemeinschaft Kempenich lädt alle interessierten Frauen aus Kempenich und Umgebung zum wöchentlichen Stricktreff ein. Bei diesen Treffen können sowohl geübte Strickerinnen, als auch Neulinge, die das Stricken erlernen wollen, mitmachen. In lockerer Runde werden Tricks und Tipps rund ums Handarbeiten ausgetauscht.
Alle Frauen, quer durch alle Altersstufen, sind herzlich eingeladen, dabei zu sein. Außer für sich selbst werden auch Stricksachen, z.B. Socken, Schals usw., für den Verkauf zugunsten sozialer Projekte angefertigt.
Treff ist jeden Donnerstag von 14.30 bis 16.30 Uhr im Pfarrheim Kempenich in der Gartenstraße.
Quelle: Olbrück-Rundschau
Kempenich "Hand in Hand"
Arbeitsgemeinschaft will Nachbarschaftshilfe organisieren
Seit dem Herbst 2010 gibt es in Kempenich die Arbeitsgemeinschaft "Kempenich für Senioren / Kempenich barrierefrei".
Ziel ist es, dass Kempenich ein Dorf bleibt, in dem sich Menschen in jedem Lebensalter wohl fühlen können. Dabei wendet sich diese Arbeitsgemeinschaft gezielt den Interessen älterer Menschen und Menschen mit Mobilitätseinschränkungen zu.
Ein neuer Punkt der Initiative ist es zu versuchen, für das gesamte Dorf eine Nachbarschaftshilfe zu organisieren. Dabei will die Gruppe als Kontaktstelle zwischen den Hilfesuchenden und den potenziellen Helfern dienen.
Auch die vielen Beispiele funktionierender Familienverbünde und vorbildlicher Nachbarschaften können von dieser Initiative profitieren, etwa wenn durch Urlaub oder Krankheit ein Helfer ausfällt.

Aktive Dorfgemeinschaft
Alle Altersgruppen und jeder aus der Dorfgemeinschaft kann sich an dem Projekt beteiligen und seine Ideen und seine Angebote einbringen. Die potentiellen Helfer können von Schülern bis zu Senioren reichen. Dabei sind nicht nur klassische Themen wie Rasen mähen, Schnee räumen, Einkaufen und Gartenarbeit denkbar. Gerade ältere und erfahrene Menschen können viel geben. Etwa als Zeitzeugen bei Schulprojekten, als Paten beim Einstieg in den Beruf/die Selbstständigkeit oder als "Oma-Hilfsdienst" bei der Kinderbetreuung.

Ermutigender Zuspruch beim Dorffest
Beim Dorffest war die Arbeitsgemeinschaft mit einem Informationsstand vertreten und erhielt viel Anerkennung und Zuspruch für diese Idee. Die Zahl der konkreten Angebote und Nachfragen blieb jedoch überschaubar. Daher soll mit weiteren Veröffentlichungen auf diese Initiative hingewiesen werden.
Ansprechpartner im Dorf Hilfesuchende können sich an folgende Kontaktpersonen wenden: · Evi Schüngel, Tel. 02655 / 2641 ·
Martha Becker, Tel. 02655 / 3328 ·
Gudrun Schneider, Tel. 02655 / 1021
Ebenso können sich potentielle Helfer bei diesen drei Personen melden.
Neu: ab sofort ist die Arbeitsgemeinschaft auch unter folgender Emailadresse erreichbar:
handinhand.kempenich(at)gmail.com

Ausliegende Erfassungsbögen
Zusätzlich liegen an folgenden Stellen Erfassungsbögen aus, in denen Hilfegesuche und Angebote eingetragen werden können:
· Pfarrheim
· Infostand in der Kath. Pfarrkirche
· Infostand in der Kirchenscheune
· Seniorenheim Marienburg
· Volksbank RheinAhrEifel eG
· Kreissparkasse Ahrweiler

Um Jugendliche und Kinder zu erreichen, werden die Bögen auch an die Jugendabteilungen der Ortsvereine verteilt. Der Inhalt der Bögen ist nachfolgend teilweise wiedergegeben:

Dienstleistungskatalog

Ziel ist es, eine Art Dienstleistungskatalog zu erstellen. Die darin enthaltenen Helfer werden nicht öffentlich bekannt gemacht, sondern sind nur den drei Ansprechpartnern bekannt. So werden unerwünschte Anrufe ausgeschlossen und es erfolgt nur dann eine gezielte Anfrage, wenn eine konkrete Anfrage vorliegt.

Kosten
Die Kostenregelung ist grundsätzlich eine interne Angelegenheit zwischen Hilfesuchendem und Helfer. Diesbezüglich getroffene Vereinbarungen sollten für beide Seiten fair sein, denn auf Dauer wird das Projekt nur funktionieren, wenn es für alle Beteiligten Vorteile bringt.

Quelle: Olbrück-Rundschau
Kempenich für Senioren - Kempenich wird barrierefrei
Um die Interessen und Bedürfnisse der Senioren und Menschen mit eingeschränkter Mobilität zu ermitteln und Mitbürger, die Hilfe anbieten und Hilfe benötigen zusammenzubringen, hatte 2011 eine Kempenicher Projektgruppe eine Fragebogenaktion gestartet und ausgearbeitet.

Alle Informationen um die Umfrage, die Ergebnisse und die Schlussfolgerungen können ab sofort hier nachgelesen werden (pdf-Datei, 4 MB)

weitere Artikel:
Der Gewerbeverein hat  mit der Barrierefreiheit für Senioren begonnen:
Barrierefreiheit lebt auch von kleinen Schritten

www.rhein-zeitung.de vom 07.10.2011
Kempenich will barrierefrei werden


Thema: Abfall
Einrichtung eines Sammelplatzes für Grünschnitt, Laub, Ast- und Strauchschnitt in Kempenich
Auf dem Gemeindegrundstück am Salzlager des Landesbetriebs Mobilität an der B 412 wurde kürzlich ein Sammelplatz für Grünschnitt, Laub-, Ast- und Strauchschnitt eingerichtet. Die Einwohner aus den Ortsgemeinden Kempenich und Spessart können dort ihren Grünschnitt in den Monaten von April bis Oktober kostenlos entsorgen.
Der Sammelplatz ist an folgenden Tagen geöffnet:
Jeden 1. und 3. Freitag im Monat von 13.00 bis 17.00 Uhr sowie zusätzlich
jeden 1. Samstag im Monat von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr.
Für den Sammelplatz gilt folgende Benutzungsordnung:
1. Die Nutzung ist nur Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinden Kempenich und Spessart gestattet.
2. Gewerbebetriebe sind von der Nutzung des Platzes grundsätzlich ausgeschlossen.
3. Abgelagert werden darf nur Laub, Rasen-, Ast- und Strauchabschnitt aber keine Garten- oder Bioabfälle bzw. sonstige Abfälle.
4. Das Material ist ungebündelt (kein Draht, keine Kunststoffkordel) und ohne Behältnisse (z.B. Säcke und Kartons) abzulagern.
5. Das Astwerk darf eine Länge von 1,50 m und einen Durchmesser von 15 cm nicht überschreiten.
6. Wurzelstöcke sind nicht zulässig.
7. Die Benutzung erfolgt auf eigene Gefahr.
8. Die Ablagerung anderer Materialien als Laub, Rasen-, Ast- und Strauchschnitt ist rechtswidrig.
9. Ansprechpartner ist der Ortsbürgermeister.

Kempenich/Spessart, 20.09.2013 Stefan Friedsam und Frank Klapperich Ortsbürgermeister
Thema: Freibad
www.rheinzeitung.de vom 06.02.2012:
Kosten sind ein Problem

Mitglieder für neuen Förderverein gesucht!
Brohltal. Die Badesaison 2013 im beliebten Freizeitbad Brohltal zwischen Kempenich und Weibern ist gelaufen. Im Sommer und insbesondere während der Sommerferien war tolles Wetter mit Temperaturen von über 30 Grad. Kinder, Erwachsene und ganze Familien suchten die erfrischende Abkühlung und freuten sich auf die tolle Badelandschaft mit weit ausgedehnten Liegewiesen und konnten so ihre Freizeit und auch Urlaubszeit abwechslungsreich verbringen. Die idyllische Lage und die Attraktionen für Jung und Alt haben ihr Übriges dazu beigetragen.
Gerade die diesjährige Saison hat gezeigt, welchen Stellenwert das Bad für Gäste aber auch Einheimische hat. Die Besucherzahlen waren in Anbetracht des guten Wetters in diesem Jahr zwar gut, doch das Defizit wird für die Badbetreiber nicht wesentlich kleiner als in den Vorjahren ausfallen.
Das Freizeitbad Brohltal ist in Trägerschaft eines Zweckverbandes, dem die Ortsgemeinden Kempenich und Weibern sowie die Verbandsgemeinde Brohltal zu je einem Drittel angehören. Jedem dürfte bekannt sein, dass die finanzielle Situation der Freibäder oftmals prekär oder besorgniserregend ist - so auch im Freizeitbad Brohltal. Jährlich steuern die drei Mitgliedskommunen dem Zweckverband „Freizeitbad Brohltal“ insgesamt circa 150.000, Euro zu, um den Betrieb des Bades zu ermöglichen.

Die Mitglieder des Zweckverbandes suchen nach Möglichkeiten, die Zukunft des Freizeitbades Brohltal langfristig zu sichern. So ist unter anderem angedacht, im Rahmen eines Sponsorings Unternehmen zu finden, die mittels Werbung zusätzliche Einnahmequellen bringen. Über den Gewerbeverein Kempenicher Land e. V. wurden hier bereits erste Kontakte mit Unternehmen geknüpft.

Zudem wurde auch die Gründung eines Fördervereines erörtert. Dieser könnte allen Badfreunden aus nah und fern die Möglichkeit bieten, sich für den Erhalt des Freizeitbades aktiv einzusetzen und das jährliche Defizit zu reduzieren. Somit kann jeder ein Zeichen setzen und sich durch eine Mitgliedschaft für den Fortbestand des Bades einsetzen. Ein möglicher Förderverein wird das Ziel, das Freizeitbad Brohltal auf lange Sicht zu erhalten, verfolgen. Jeder Förderverein lebt von den Mitgliedern und seinen Initiativen. Er muss auf eine breite Basis gestellt sein, um entsprechend dem Förderzweck helfen zu können.

Wer Interesse an der Mitwirkung in einem Förderverein für den Erhalt des Freizeitbades Brohltal hat, kann sich bei den Ortsbürgermeistern unter folgenden Kontaktdaten melden:Ortsgemeinde Kempenich , Ortsbürgermeister Stefan Friedsam, Tel. (0 26 55) 14 29, E-Mail: kempenich(at)rz-online.de.Ortsgemeinde Weibern, Ortsbürgermeister Peter Josef Schmitz, Tel. (0 26 55) 10 58, E-Mail: info(at(weibern.de. „Es wäre schön, wenn viele Personen sich für unser Bad aktiv einsetzen würden und damit mithelfen, den Fortbestand des Freizeitbades zu sichern“, appellieren Bürgermeister Johannes Bell und die Ortsbürgermeister Stefan Friedsam und Peter Josef Schmitz für eine Mitgliedschaft im Förderverein.

Quelle: Blick-aktuell online vom 28.10.2013
Thema: Mundart
Ohs Jeeß hätt en Knuff ön de Zuht!
Wenn Ureinwohner sich unterhalten, beginnt ein fröhliches Rätselraten für alle Zugezogenen. Hier geht es zur Übersetzung!

Liebe Kempenicher, bitte sorgt dafür, dass alte Kempenicher Wörter nicht aussterben! Wenn euch ein schönes Wort einfällt, schreibt es an den Webmaster!!!

Thema: Sachstand DSL-Versorgung in Kempenich
Ab sofort ist in Kempenich gem. www.myquix.de DSL bis bis zu 100 Mbit/s verfügbar.
Wer für seine Adresse einen Verfügbarkeitscheck machen und Tarifinformationen möchte:
www.myquix.de

siehe auch:
Olbrück-Rundschau: www.wittich.de

Informationen gibt es auch auf der Seite
www.myquix.de


DSL für Engeln:
Engeln ist mit 16.000er DSL für alle Bürger in das Breitband-Zeitalter eingetreten.
www.wittich.de
Kunden-Anträge für Internet und Telefonie sind über die Internetseite der disquom Funktechnik GmbH, sowie beim Ortsvorsteher Jens Schäfer erhältlich. Bei Fragen steht die Kunden-Betreuerin Alexandra Lapuse telefonisch unter 02225-9809010 zu den üblichen Bürozeiten zur Verfügung

Thema: Erneuerbare Energien in Kempenich
Windkraft:
In Weibern werden bereits seit Jahren Windkraftanlagen betrieben. Neben dem Bereich „Hohe Lei“ wird nun auch der „Weiberner Wald“ ins Auge gefasst. Auch das angrenzende Gebiet im Bereich „Wolfskaul“ in der Kempenicher Gemarkung weist ein günstiges Windkraftpotential aus. So haben inzwischen gleich mehrere Windkraftanlagenbetreiber zusätzlich bei der Ortsgemeinde Kempenich Angebote abgegeben.
Der Gemeinderat Kempenich hat sich zunächst in nichtöffentlicher Sitzung mit der Windkraft befasst. Beratung erfolgte dabei durch die Verbandsgemeindeverwaltung Brohltal. Zwischenzeitlich wurden auch Gespräche mit der Ortsgemeinde Weibern geführt, die in jedem Fall im „Weiberner Wald“ Anlagen errichten möchte. Kommen nun neben den geplanten Anlagen in Weibern auch Anlagen nach Kempenich? Im Kempenicher Gemeinderat herrscht bei dieser Frage Geschlossenheit und Einigkeit. Alle Fraktionen stehen dem Vorhaben offen und sehr interessiert gegenüber. Nach derzeitigem Kenntnisstand würde sich sogar ein gemeinsamer Windpark der Ortsgemeinden Weibern und Kempenich anbieten. Ein interkommunaler Windpark hätte den Vorteil, dass die Anlagenstandorte optimal ausgewählt werden könnten, so dass eine möglichst hohe Energieausbeute erreicht würde. Das weitere Vorgehen und Informationen in Sachen Windenergie werden in Kempenich ab sofort auch im öffentlichen Teil der Ratssitzungen behandelt.
Der Gemeinderat wünscht ausdrücklich eine Beteiligung der Öffentlichkeit.
„Wir wollen nicht nur über eine transparente Entscheidungsfindung reden, wir wollen sie vielmehr praktizieren“, so Ortsbürgermeister Stefan Friedsam. Die Windparkanlagenbetreiber haben Anlagenstandorte in beiden Gemarkungen ins Auge gefasst. Diese liegen allesamt im Gemeindewald. Spätere Einnahmen kämen somit auf jeden Fall den Bürgern zugute. Das würde nicht nur der Umwelt, sondern auch den angeschlagenen Gemeindehaushalten in Weibern und Kempenich auf Dauer helfen. Ob die Windkraftanlagen genehmigungsfähig sind, ist derzeit aber noch völlig unklar. Da ist zunächst die Flächennutzungsplanung der Verbandsgemeinde, die einem solchen Vorhaben nicht entgegenstehen darf. Doch selbst wenn diese Hürde genommen ist, sind intensive und langandauernde Untersuchungen erforderlich, um zu klären, ob und in welchen Umfang Beeinträchtigungen entstehen könnten. Insbesondere die Themen Landschaftsschutz und Vogelschutz müssen intensiv geprüft werden. Kosten fallen für die Ortsgemeinden hierfür nicht an.

siehe auch www.rhein-zeitung.de vom 19.04.:
Windpark in Kempenich: Rat ist offen für Pläne

Am 10.06.2011 fand in der Leyberghalle eine öffentliche Informationsveranstaltung über das Thema statt.

In der 23. Gemeinderatssitzung am 09.08. wurde über den aktuellen Stand informiert.

Windkraft / Nahwärmenetz:
www.rhein-zeitung.de vom 11.08.2011:
Kempenich setzt deutliches Signal für erneuerbare Energien


Spessart will 100 % Ökostrom
www.rhein-zeitung.de vom 04.11.2011

Waldbegehung in Kempenich am 12.11.2011 / Windkraft
Pressemitteilung vom 20.11.2011

Klarstellung der Kreisverwaltung Ahrweiler zu Windkraftanlagen im "Ahrtal"

www.blick-aktuell vom 02.02.2012


Thema: Kempenich setzt auf die Kinder

Nachhaltige Entwicklung mit Blick auf gravierende demografische Veränderungen hat sich die Ortsgemeinde Kempenich auf ihre Fahne geschrieben, dazu wurden Kindergartenkinder und Grundschulkinder nach ihrer Meinung und ihren Wünschen befragt...

Bericht RZ-Online vom 19.11.2010
Fragebogen und Auswertung (PDF, 4.5 MB)


Thema: Erfolge

Preisverleihung

Frau Staatssekretärin Kraege vom Ministerium für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz zeichnete am 22.09.2010 Kempenich mit dem Sonderpreis für "Vorbildliche ökologische Leistungen in der Gemeinde" aus.

Pressebericht RZ-Online vom 23. September
Pressebericht www.umweltruf.de - Europaticker vom 23.September
Online-Mitteilung des Rheinland-Pfälzischen Umweltministeriums
OlbrückRundschau vom 29. September


Matsch und tierisch gute Stimmung...

72Stunden
herrschte  in der Steinrausch bei der Herbstferienaktion der katholischen Jugend Kempenichs. Trotz Nieselregens hatten alle Beteiligte viel Spaß daran, im Teich herumstapfen, Steine zu Schleppen und Äste zu sägen. Bis Sonntag dauerte das Spektakel an...


Radio RPR 1 interviewte die fleißigen Helfer.
Am Sonntagmorgen, 17.10. wurde kurz vor 10 Uhr der Bericht gesendet.

Radioreportage anhören (mp3)
(mit freundlicher Genehmigung von Radioredakteur Olli Kring, RPR1)

Bericht RZ-Online vom 19.10.2010
Bericht Olbrück-Rundschau vom 01.12.2010

die ersten Bilder gibt es hier in der Galerie...
Steinrausch
sfakjsd

Unser Dorf hat Zukunft: Kathol. Pfarrjugend und Gewerbeverein erneut bei den Preisträgern
www.brohltal-info24.de vom 06.06.2011


Preisverleihung 2. Platz für "Kinder- und jugendfreundliche Dorferneuerung"

Mit einem Bus fuhren Vertreter der Ortsgemeinde, katholischer Jugend, Kartfahrer, Funken und sonstige am 02.10. zur Preisverleihung  des Preises für Kinder- und jugendfreundliche Dorferneuerung, den Kempenich verliehen bekam, nach Landau.
Die Ortsgemeinde erhielt ein Preisgeld in Höhe von 3.000 €
Die Veranstaltung fand statt mit Katharina Gast (Moderatorin des Tigerentenclubs und Botschafterin des Deutschen Kinderhilfswerkes) und mit Darbietungen der "Tanzgruppe Reloaded".
Innenministerium Rheinland-Pfalz: Bilder der Preisverleihung

Innenministerium Rheinland-Pfalz: Bericht der Preisverleihung

Innenministerium Rheinland-Pfalz: Preisträgerbroschüre vom 25.10.2010 (5 MB)
Broschüre