kempenich.de

 

Rund um Kempenich
 

Seitenpfad

Ausflugsziele in der Umgebung              Kempenich von A bis Z                         Essen und Trinken          Geologie        Radwege        Sehenswürdigkeiten                Steinrausch   Themenwege      Vulkanexpress      Wandern/Geocaching

Kreuzwäldchen



kreuzw1
Eine ruhige und beschauliche Anlage stellt das Kreuzwäldchen dar. Südwestlich des Dorfes steht auf einer kleinen Anhöhe die Kapelle der "Schmerzhaften Muttergottes". 1879 wurde die Kapelle von dem damaligen Pastor Ferdinand von Freyhold errichtet. 
Die Kapelle steht auf historischem Boden, denn hier befand sich in grauer Vorzeit eine Burganlage, vom Volksmund die "alte Burg" genannt. Ihre Reste kamen erst bei der Anlage des Kalvarienberges im Kreuzwäldchen in den Jahren 1873 - 1881 wieder zu Tage. Damals fand man tief unter dem Wurzelwerk der Bäume starke Fundamentmauern eines Gebäudekomplexes, der überall Spuren eines Brands und einer gewaltsamen Schleifung aufwies. Erhalten ist noch ein neunzehn Meter tiefer Brunnen.

kreuzw4
Vom Dorf aus erreicht man die Kapelle über einen liebevoll angelegten Kreuzweg mit kunstvoll gestalteten Terrakotta-Bildern.
kreuzw5
Zur Anlage gehört auch die Lourdesgrotte und der Weg der "Sieben Schmerzen Mariens"

Kirche
Kreuzwäldchen

www.kreis.aw-online.de: Beitrag von Manfred Becker über das Kreuzwäldchen

www.wittich.de (Olbrück-Online) vom 15.12.2011:
Apostel haben ihren Platz gefunden