• Wiese
  • Kempenich + Kirche
  • 1
  • 2
  • 3
A- A A+
Genusswandern auf der Eifelleiter

Genusswandern auf der Eifelleiter

Bei der Eifelleiter handelt es sich um einen 53 km langen Wanderweg in traumhafter Landschaft, der das Rheintal, das Brohltal, den höchste Gipfel der Eifel - die Hohe Acht - und Adenau verbindet. Die 2. Etappe führt von Niederzissen nach Kempenich, die 3. Etappe von Kempenich nach Adenau.

Route Etappe 1:
Bahnhof Niederzissen  - Niederdürenbach  -  Spessart  - Steinrausch in Kempenich

Streckenlänge Etappe 1:
15 km

Wer zurück nach Niederzissen möchte: hier geht es zu den Busfahrplänen.
Es besteht auch die Möglichkeit, zum Bahnhof Engeln zu wandern und mit dem Vulkanexpress wieder nach Niederzissen zu fahren. 

Route Etappe 2:
Steinrausch in Kempenich  -  Hohenleimbach - Kaltenborn - Jammelshofen - Hohe Acht  -  Adenau

Streckenlänge Etappe 2:
22 km

Wer zurück nach Kempenich möchte: hier geht es zu den Busfahrplänen.


Mehr zur Eifelleiter - auch wunderschöne 360° Grad Panoramen  - : [www.eifelleiter.de]

 

Wandern Nück

Kempenich - Spessart - Kempenich / 10 km

Route auf google.de/maps: Kempenich  - Spessart  -  Kempenich

Streckenlänge:
10 km, 288 Höhenmeter

Diese Tour geht von Kempenich nach Spessart über den Naturerlebnispfad Steinrausch zurück nach Kempenich

Diese Tour startet in Kempenich am  Parkplatz der  Leyberghalle. Gehen Sie von dort an der Feuerwehr vorbei auf die Hinterdorfstraße. Biegen Sie rechts auf diese ab. An der nächsten Kreuzung gehen Sie die Dallstraße hinauf. An der nächsten Kreuzung rechts auf die Grabenstraße abbiegen und weiter geradeaus auf die Straße "Auf der Steinkaul" gehen. Folgen Sie dieser Straße. An deren Ende verlassen Sie das Wohngebiet und überqueren die B412 Richtung Spessart. Sie kommen am Lake Lupo vorbei. Biegen Sie dahinter links ab und folgen Sie dem Weg durch den Bruch.

Wenn Sie in den Wald kommen, befindet sich nach einigen Metern links eine Öffnung auf eine Wiese. Dort befindet sich ein Baumlehrpfad. Am Ende des Weges rechts abbiegen Richtung Spessart. Die Strecke führt nun zuerst durch den Wald. Dort kommen Sie an einem kleinen Tümpel vorbei. Weiter geht es zum Sportplatz von Spessart. Biegen Sie im Ort Spessart an der nächsten Kreuzung links auf die Ringstraße ab und nach ein paar Metern geradeaus auf den Weg Bocksheck. (Sie können jedoch ab dem Brunnen  der Ringstraße über die Mittelsstraße zum Hotel Bockshahn gehen und dort einkehren und das Stück anschließend wieder zum Brunnen zurückgehen und dann zum Weg Bocksheck gehen). Nun geht es ein Stück steil bergauf. Oben angekommen, können Sie an einer Bank rasten und den Ausblick auf Spessart genießen. Man kann von dort bis zur Burg Olbrück und dem Westerwald sehen. Folgen Sie  ein Stück dem Weg in den Wald, dann queren Sie  die K56 (Straße von Kempenich nach Cassel).

Gehen Sie im Wald nach links zurück Richtung Kempenich. Sie kommen entweder am Naturerlebnispfad Steinrausch vorbei, aber Sie können auch links auf den Naturerlebnispfad Steinrausch abbiegen und diesem im Uhrzeigersinn folgen, dann kommen Sie durch das kleine Tal mit der Felswand und dem wunderschönen Stück Buchenwald mit Immergrün und dem Bereich, wo die katholische Jugend die Kathedrale gebaut hat und anschließend auf den Waldparkplatz.  Wenn Sie dem Naturlehrpfad jedoch gegen den Uhrzeigersinn folgen, kommen Sie zum Bogenschießplatz und zum Waldspielplatz und anschließend ebenfalls auf den Waldparkplatz. Sie müssen nun die B412 überqueren. Anschließend gehen sie im Ort den Berg hinunter und können über Grabenstraße, Dallstraße, Hinterdorfstraße oder Frankenweg, Dallstraße, Hinterdorfstraße wieder zurück zur Leyberghalle.

Hilzberg

Kempenich-Tour / 6 km

Route:
Leyberghalle Kempenich  -  Kreuzwäldchen  - Sechs Eichen  - Hilzberg  -  Leyberghalle Kempenich 

Streckenlänge:
6 km, 172 Höhenmeter

Durch diese Tour lernen Sie den Ort Kempenich kennen. Der Weg führt auch zu einem schönen Aussichtspunkt mit Blick auf den Ort.

Wir beginnen am Parkplatz der Leyberghalle. Gehen Sie vom Eingang der Halle am Brunnen vorbei (Schmitzbohr), dann kommen Sie direkt zur Steinofenbäckerei Mannebach. Das Schwarzbrot sollten Sie unbedingt probieren. Gehen Sie anschließend zur Kirche, die Sie besichtigen können, falls sie geöffnet ist. Von der Kirche und dem Glöcknerhaus geht es geradeaus weiter. Hier können Sie am Ziegentor die Stufen hochgehen und kommen nach 100 Metern zum Bauerngarten der katholischen Jugend. Gehen Sie nun wieder zum Ziegentor zurück und folgen der Hardtstraße an der Grundschule vorbei. Am Ende der Straße queren Sie die Goldbachstraße und gehen die Straße "Auf Mathiasberg" bergauf.  Folgen Sie der Beunstraße ortsauswärts. Nach etwa 300 Metern finden Sie auf der rechten Seite zwischen ein paar Bäumen eine kleine Wallfahrtsstätte. Gehen Sie weiter geradeaus über die nächste Kreuzung und an der Circle-Ranch vorbei und weiter geradeaus, so gelangen Sie zum Platz "6 Eichen". Dort biegen Sie links ab, hoch auf den Hilzberg. Von dort oben haben Sie eine herrliche Aussicht auf den Ort Kempenich. Folgen Sie dem Weg nun wieder bergab zur rechten Seite des Ortes, dort befindet sich das Kreuzwäldchen, eine kleine Kirchenanlage.

Nach einer Besichtigung der Anlage wenden Sie sich am Ausgang der Anlage rechts und folgen Sie dem Kreuzweg. Sie gelangen wieder in den Ort und an der Marienapotheke vorbei. Sie können über die Bushaltestelle am Bahnhof und Edeka vorbei zum Parkplatz an der Leyberghalle gehen oder im Gasthof Bergweiler einkehren.

Engeln

Bahnhof Engeln - Kempenich - Spessart - Engeln / 14,5 km

Routenkarte auf google.de/maps:
Bahnhof Engeln (Endstation Vulkanexpress)  -  Kempenich  - Spessart   - Bahnhof Engeln

Streckenlänge:
14 km

Diese wunderschöne Strecke beginnt am Bahnhof Engeln - Endstation des Vulkanexpresses -  und dauert etwas über drei Stunden.

Vom Engelner Bahnhof geht es bergauf Richtung Engelner Kopf, anschließend wieder bergab an den Rottlandhöfen vorbei unter der Unterführung der B412 durch. Wer die Bernharduskapelle besuchen möchte geht hinter der Unterführung links, dann sofort rechts, kommt an die Kapelle und geht von dort in den Ort Kempenich hinunter. Wer direkt in den Ort möchte, geht nach der Unterführung nach rechts. Am Edeka gibt es ein Café. Danach geht es weiter auf der Bahnhofstraße, wer möchte, kann im Gasthof Bergweiler einkehren.

Weiter geht es Richtung Kirche und dem Glöcknerhaus. Wenn die Kirche besichtigt ist, können Sie nun rechts abbiegen zur Steinofenbäckerei Mannebach, deren Schwarzbrot Sie unbedingt probieren sollten. Der Hinterdorfstraße weiter folgen und links in die Dallstraße abbiegen, anschließend rechts auf die Grabenstraße und weiter geradeaus auf die Straße "Auf der Steinkaul". Am Ende der Straße überqueren Sie die B412. Sie kommen am Lake Lupo vorbei, wo Sie mit ein bisschen Glück Enten, Nilgänse, Fischreiher oder Milane beobachten können. Biegen Sie hinter dem kleinen See links ab. Sie kommen in den Bruch, einen Wald. Links davon befindet sich eine Wiese mit einem Baumlehrpfad, auf dem im Frühling die Obstbäume blühen. Biegen Sie an der nächsten Kreuzung rechts ab. Sie kommen zuerst an einem kleinen Tümpel vorbei, nach einiger Zeit am Sportplatz von Spessart, dann kommen Sie in diesen Ort. Wer möchte, kann in der Mittelstraße in den Gasthof "Zum Bockshahn" einkehren und sich stärken. 

Wandern Sie in Spessart  parallel zur Kempenicher Straße auf die andere Seite der L83, die Sie nun queren müssen. Auch hier können Sie sehr viele Milane beobachten. Folgen Sie den Schildern der Route O, dann kommen Sie an schönen Liegebänken mit toller Aussicht vorbei. Wenn Sie am Engelner Maar vorbeikommen (bei trockenem Wetter ist leider kein Wasser enthalten, aber im Juni/Juli finden Sie dort eine wahre Blütenpracht), machen Sie nach links einen Abstecher bergab auf den Weg nach Heulingshof, setzen Sie sich auf die Bank in der scharfen Kurve und genießen Sie die tolle Aussicht auf die Burg Olbrück. Gehen Sie anschließend wieder zurück Richtung Engelner Maar und anschließend nach Engeln und wieder zurück zum Engelner Bahnhof.

Streckenbeschreibung für die Teilstrecke von Engeln nach Kempenich: vulkan-express.de

 


Deutsche Vulkanstraße

Im Ortsteil Maria Laach startet die 280 km lange Deutsche Vulkanstraße (Flyer: hier klicken). Auf ihrer Route liegen 39 Stationen an denen geologische, kulturhistorische und industriegeschichtliche Natur- und Kulturdenkmäler zum Thema Eifelvulkanismus touristisch erschlossen sind.

MEHR ERFAHREN

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Webseite. Einige von ihnen sind notwendig, wobei andere uns helfen, die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können jederzeit die Einwilligung widerrufen, indem man zu den "Cookie-Einstellungen" am Ende unserer Webseite geht.

Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.